Zielbar beim Content-Commerce Summit 2016

Zielbar beim Content-Commerce Summit 2016 (mit Video)

Unser Team betritt den Mediencampus Villa Ida mit einem Kribbeln im Bauch. Die Kaffeekannen neben den schneeweißen Porzellantellern scheinen noch leer zu sein – Mist. Ansonsten macht hier alles einen gut vorbereiteten Eindruck: Säuberlich sortierte Stände, konzentriertes Personal, und das Programm des Summit ist auf dem Großbildschirm präsent.

Content-Marketing mit Strategie

Vom 1. bis 3. Juni fand in Leipzig der weltweit erste Content-Commerce Summit statt. Klar, dass wir von Zielbar als Medienpartner vor Ort waren und mit Influencern aus der Branche gesprochen haben.

Wir sind gerade erst eingetroffen, haben die Kamera und das Mikrofon ausgepackt, da hechtet Veranstalter Udo Butschinek an uns vorbei und wirft uns über die Schulter einen Satz zu: „Kommt rein, wenn ihr die Musik hört.“ Und bevor wir uns versehen, brauchen wir keinen Kaffee mehr, um wach zu werden. Das übernehmen AC/DC für uns, die wir plötzlich in ohrenbetäubender Lautstärke aus den Wandlautsprechern dröhnen hören.

Wir folgen dem Sound und sehen einen lächelnden Udo auf der Bühne. Als die Musik endet, verrät er uns den Zusammenhang. AC/DC habe am Abend zuvor in Leipzig ein Konzert gegeben. Und weil der Summit selbst rocken soll, nennen wir das eine gelungene Verbindung von Content und Commerce – so wird’s gemacht.

Schwergewichte und Mitstreiter

Content und Commerce, das wird immer deutlicher, fahren vom Startpunkt einer Affäre in den Hafen der Ehe ein – mit allen Rechten und Pflichten, die das so mit sich bringt.

Als funktionierendes Team wären beide theoretisch unschlagbar. Das gilt sowohl für den einzelnen Blogger als auch für Online-Shops. Kracht es jedoch in dieser Beziehung bzw. stimmt die Kommunikation nicht, dann scheitern beide Partner an den gemeinsamen Herausforderungen. Wie in einer Ehe eben.

Deutlich wird das Problem anhand von Doris Eichmeiers Vortrag über die Bedeutung von Strategien im Content-Marketing. Unternehmen und Agenturen machen in diesem Zusammenhang noch viele Fehler, die ihnen nicht immer bewusst sind.

Einer davon sei es, in Silos zu arbeiten, isoliert also. Wenn die PR-Abteilung nicht weiß, was das Marketing und/oder der Vertrieb machen. Wenn keine einheitlichen Richtlinien für den Umgang mit Social Media festgelegt wurden. Oder eine Broschüre wieder und wieder an den Kunden herangetragen wird. Oder die After-Sales-Betreuung vernachlässigt wird. Oder, oder, oder.

Expertinnen wie Doris Eichmeier und die US-amerikanische Speakerin Karen McGrane wissen das. Und deshalb läuteten sie den Summit mit ihren Workshops ein. Das vorangestellte Thema war demnach eindeutig: Content-Strategie.

Schrittweise Aufklärung

Einigen Unternehmern und Blogger erscheint Content-Marketing mittlerweile wie ein blutleeres Buzzword. Man habe doch alles richtig gemacht: und zwar Content erstellt – gemäß der Philosophie, dass dieser König sei. Und das schließlich schon seit mehreren Wochen! Trotzdem ist der große Kundenansturm ausgeblieben, nicht einmal von einem lauen Lüftchen kann bei den meisten KMU die Rede sein.

Content-Marketing ohne Strategie aber bringt gar nichts. Das war eine der Kernbotschaften des cocosum. Wer blind irgendwelche Inhalte generiert, wer sich darauf verlässt, dass diese schon ihre Leser finden werden, der kann genauso gut im Kasino zocken. Die Chancen auf gewünschte Ergebnisse sind ähnlich mau.

Umso besser, dass es Veranstaltungen wie den Content-Commerce Summit gibt, dessen Entwicklungen wir auf jeden Fall im Auge behalten werden. Wenn wir von Zielbar einen Wunsch fürs nächste Mal äußern dürften: Wir hätten gern gleich ein bisschen Kaffee. Oder wieder eine gehörige Dröhnung AC/DC.

Die Gewinner der Zielbar-Verlosung stehen fest: Tom Holzer, Rita de Blecourt und Sabrina Blazek können sich über eine Ausgabe von „Think Content“ von Miriam Löffler freuen. Herzlichen Glückwunsch!
Zielbar beim Content-Commerce Summit 2016 (mit Video)
Rating: 4.8 10 Votes
Benjamin Brückner

Benjamin Brückner

Benjamin Brückner ist Journalist, Blogger und Gründer der Online-Plattform Freelance Start. Nach mehrjährigen Tätigkeiten in Hörfunk- und Fernsehredaktionen veröffentlichte er zwei Bücher und arbeitet unter anderem als Redakteur und Newsletter-Teamleiter bei Zielbar.

Jetzt Kommentar zum Thema hinterlassen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.